Vita

  • Rebecca Döring
  • Rückblick

Nach meiner Ausbildung zur examinierten Krankenschwester arbeitete ich zunächst in der Abteilung der Inneren Medizin. Schon während dieser Ausbildung träumte ich von einem freiwilligen sozialen Jahr in Afrika.

Nach einigen Berufserfahrungen entschloss ich mich, diesen Traum zu verwirklichen und plante mit Verantwortung und Respekt vor diesem „Vorhaben“ mein Auslandsjahr im Butiru Chrisco Hospital in Uganda.

Trotz guter Vorbereitung wurde ich mehr als überwältigt von den Eindrücken, den Menschen, dieser anderen Kultur und den medizinischen Möglichkeiten, aber auch Hindernissen. 16 Km von der Kenianischen Grenze entfernt, 50 Meter zum Brunnen laufen um Wasser zu holen und den nächsten „Supermarkt“ erreichte man nur mit einem überfüllten Matao einschließlich Ziegen am Fußraum um sich mit neuen Nahrungsmitteln zu versorgen.

Wieder zurück in Deutschland! Mit einem Namensschild, Tabletten in Verpackungen und Wasser aus dem Kran arbeitete ich wieder in der Abteilung für Innere Medizin mit angegliederter Isolationsstation, diesmal als st. Bereichsleitung. Nach fast 3 Jahren in dieser Funktion entschied ich, mich beruflich weiterzuentwickeln und wechselte zur Interdisziplinären Intensivstation. Während meiner gesamten Zeit als Krankenschwester sammelte ich viele Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Patienten, dem Pflegepersonal, den Ärzten und unserem Gesundheitssystem.

2008 beschloss ich die Heilpraktikerausbildung zu machen und habe meine Überprüfung für die Heilerlaubnis nach dem HPG durch das Gesundheitsamt erfolgreich bestanden. Nach diversen Praktika entschloss ich, mich mit meinem Wissen selbständig zu machen und eröffnete 2011 meine eigene Praxis für Naturheilkunde. Als Dozentin an den Deutschen Paracelsus Schulen unterrichte ich die Grundlagen des menschlichen Körpers und teile meine Berufserfahrungen, um das Interesse an der Medizin in anderen Menschen zu entfachen.

 

Wir haben mittlerweile das Jahr 2016 – und es ist faszinierend wenn ich über meine Schulter blicke. Viele neue Eindrücke und Lebenserfahrungen, die ich vor meiner Selbstständigkeit nie für möglich gehalten hätte.

2012 ein Jahr voller Kompromisse, neuen Entdeckungen für mich und meine Praxis. Als Ernährungscouch bei der TV-Sendung „Secret_Eaters“ mit Silke Kayadelen (Boxtrainerin aus the „Biggest Looser“) begleitete ich 3 Familien aus NRW 10 Wochen lang beim Abnehmen.

Neue Herausforderungen erwarteten mich in dem Jahr 2013. „Das Perfekte Dinner im Schlafrock – die Ruhrgebietsrunde“. 6 Tage im Drehfieber mit netten Menschen, leckerem Essen und diesmal vor der Kamera.

Mit Respekt und Nervosität als Montagskandidatin begann ich diese Runde und beendete sie erfolgreich am Samstag Morgen mit dem Titel meines Menüs „Gegen den Strom zur Paarungszeit in süßer Atmosphäre“.

Mittlerweile bricht das Jahr 2014 an. 6 Wochen Drehfieber mit „BIG Stars“ – Promis specken ab auf den Lofoten (Moderatorin – Ruth Moschner). Aufregende Wochen mit einem tollen Team in Norwegen. George E. Jones Jr. als Fitness- und ich als Ernährungsexperte bringen das Fett der Promis zum Schmelzen.